Zauberhaftes Japan - Reisebericht in Etappen - Teil 1

Teereise nach Japan 3. – 13. April 2015

Teilnehmer vom Tee Kontor Kiel: Jan-Oliver Hartleib (Olli), Angelika Hartleib (Geli) und Mirjam Thies (Minze) 

Teile 1 - 4 berichten über die Besuche in unterschiedlichen Teegärten

Am 3. April starten wir unsere Reise nach Japan. Wir werden einige interessante Teeanbaugebiete und –bauern im Süden von Kyushu besuchen. Unser Flug geht von Hamburg über Helsinki und Osaka nach Kagoshima. Am Flughafen werden wir von Tobias Roesch und Shutaro Hayashi abgeholt. Wir haben Glück und können noch das Ende der Kirschblüte, in Japan Sakura genannt, erleben.

Den größten Teil unseres Aufenthalts werden wir mit Tobias Roesch und Dietmar Segl von Marimo Tee, einem unserer Teelieferanten, unterwegs sein. Das besondere an Marimo ist, daß sie ihre Tees direkt vorort bei den Familienbetrieben kaufen und nicht bei einer Großhandelsfirma. Sie pflegen freundschaftliche Geschäftsbeziehungen mit den Familien und sind auf den Import für Biotees spezialisiert.

Teil 1

4. – 5. April zu Besuch bei Familie Hayashi in Kirishima

Am Nachmittag unserer Ankunft fahren wir nach Kirishima, wo wir für die ersten drei Nächte bleiben werden. Am Abend lädt uns die freundliche Familie Hayashi zu einem grandios leckeren Essen mit unzähligen Gängen ein. Seit dem frühen Abend ist die fröhliche Teehändler-Kollegin Elke Werner vom Teerausch in Dresden bei unserer kleinen Reisegruppe dabei. Mit Dietmar als Übersetzer haben wir einen sehr schönen Abend. Wir bekommen erste Einblicke in die Welt der Teefamilie Hayashi und hören von einigen spannenden Teeneuheiten.  Nach den Beschreibungen sind wir uns ziemlich sicher, daß dem beliebten Tennen Gyokuro Asatsuyu dieses Jahr einige neue Tees in unser Sortiment folgen werden. Die finale Entscheidung werden wir aber erst am nächsten Tag treffen, denn jetzt sind wir schon 33 Stunden auf den Beinen und brauchen trotz hohem Tee und Matchakonsums erstmal ein Bett.

<br />vor dem Teeladen der Hayashis in Kirishima
vor dem schönen Teeladen der Familie Hayashi: Minze, Dietmar, Olli und Tobias

Familie Hayashi
Shutaro Hayashi im Teeladen mit seinen Eltern 

Am Vormittag des nächsten Tages geht es dann ins gemütliche Teezimmer neben dem kleinen Teeladen der Hayashis. Dort bereitet uns Shutaro viele köstliche Teeüberraschungen zu.

Shutaro Hayashi Shutaro Hayashi kocht Grüntee
Shutaro bereitet für uns unermüdlich und gut gelaunt herrlichste Teespezialitäten 

Der Miyama Kirishima Sencha mit Matcha hat es uns sehr angetan und findet seinen verdienten Weg in unser Sortiment. Das Grünteepulver ist nur dezent beigemischt und vertärkt dadurch die geschmacklichen Eigenschaften des Senchas, ohne sie zu überdecken. Dieser besondere Sencha besteht aus historischen, samengezogenen Teebüschen, Zairai genannt, die bis zu 100 Jahre alt sind. 

Shutaro Hayashi serviert Grüntee
Shutaro serviert einen superleckeren Sencha mit Matcha den wir sofort bestellen wollen

Sencha mit Matcha
hier der leckere Sencha mit Matcha als Blatt und Aufguss

Auch ein zweiter Tennen Gyokuro (Strauchsorte Oku Yutaka) wird nach der neuen Ernte ca. Ende Mai, Anfang Juni bei uns verfügbar sein. Der Tennen Gyokuro aus dem Vorjahr wurde aus der Strauchsorte Asatsuyu produziert und hat sich im Laden zur beliebten Teespezialität entwickelt. 2015 wird es alle beide Tees geben, sie unterscheiden sich auschließlich durch den verwendeten Teekultivar/Strauchsorte. Hier bietet sich für neugierige Teefreunde ein spannender Kultivarvergleich an, daher gibt es das Doppelpack zum Vorteilspreis.

Nach dem vielen guten Tee stärken wir uns zum Mittag in einem typisch japanischen Restaurant mit Sobanudeln, bevor es in die Berge zu den Teegärten geht.

Reihe mit diveresen Grüntees
die probierten Tees schön aufgereiht

Olli im Teezimmer der Hayashis
Olli im gemütlichen Teezimmer der Hayashis

Teeblätter riechen
das Bouquet eines Tees ist sehr wichtig 

Tee Kontor Kiel Familie Hayashi in Kirishima 
in der Mitte Mama Hayashi mit ihren beiden Söhnen ganz außen und wir, Olli und Geli, dazwischen

Die Biogärten liegen sehr idyllisch in den wunderschönen Kirishima Bergen. Manche Felder sind von Wäldern begrenzt, bei anderen genießen wir eine tolle Aussicht. Wir sehen verschiedene Strauchsorten von Asatsuyu, Kanya Midori, Sae Midori, Yabukita und Oku Yutaka. Besonders auf seine Asatsuyu Büsche ist Shutaro Hayashi stolz, denn im Bioanbau gibt es diese Strauchsorte nicht so häufig. Nicht nur Menschen mögen die natürliche Süße der Blätter sondern auch einige Insekten. Dank der Erfahrung seines Vaters und der guten Pflege sind die Teebüsche in einem sehr guten Zustand.

ShuraroHayashi mit Tee Kontor Kiel
v.l.n.r.: Oliver Hartleib (Olli), Shutaro Hayashi, Angelika Hartleib (Geli)

Teegarten Hayashi Familie
von Wäldern romantisch umsäumter Biogarten

Teeblätter am Feldrand 
gesunde, frische Teeblätter soweit das Auge reicht

Tee Kontor Kiel im Teefeld
Olli und Geli im Teehimmel

Bioteefeld
hier kann man die jungen, frischen Triebe gut erkennen

Shutaro Hayashi in seinem Teegarten
Shutaro in seinem Teegarten

Biologische Unkrautvernichtung mit Ziege
die Ziege ist die biologische Unkrautvernichtung der Famlie Hayashi - demnächst kommt noch eine Freundin hinzu

Es gibt auch einige wunderschöne Zairai Teefelder die keiner bestimmten Strauchsorte angehören. Als Zairai werden aus Samen gezogene, einheimische Teepflanzen bezeichnet die bis zu 100 Jahre alt sind. Neuanpflanzungen werden heutzutage mit Stecklingen durchgeführt um sortenreine Teefelder zu erhalten. Samengezogenen Pflanzen enthalten einen genetischen Mix und sind robuster als Stecklingskultivare. Durch das gemischte Erbgut ergibt sich optisch ein „buntes“ Feld unterschiedlichster Grünschattierungen, weil die Teepflanzen im Wuchs variieren. Erfreulicherweise experimentieren immer mehr junge Teebauern mit den Zairaipflanzen Ihrer Vorfahren und wir freuen uns sehr, eine dieser Spezialitäten anbieten zu können.

Teefabrik mit Zairai Teefeld
das gescheckte, historische Zairai Teefeld vor der kleinen Teefabrik der Hayashis in Kirishima

Bis zur Ernte 2015 wird es hier aber noch bis zu zwei Wochen dauern,  denn in der höheren Berglage mit kälteren Nächten wachsen die Pflanzen langsamer. Shutaro zeigt uns uns die kleine Teefabrik die mitten zwischen seinen Feldern steht und erklärt uns mit Hilfe von Tobias und Dietmar wie alles funktioniert. Hier wird der Tee zu Aracha (Rohtee) verarbeitet. Das bedeutet, dass noch ca. 7% Restfeuchtigkeit im Blatt verbleiben und der Tee auch noch nicht final sortiert ist. Diesen Arbeitsschritt und die finale Erhitzung lässt er bei einem befreundetetn Teeproduzenten durchführen.

Bioteefabrik
Shutaro und sein Bruder Kenji zeigen uns die Maschinen in der kleinen Teefabrik

Maschine zur Teeverarbeitung
Teewaschmaschine die nur zum Einsatz kommt wenn Vulkanasche auf den Blättern liegt

Teeknetmaschine
Teeauflockerungs- und Trockungsmaschine mit Bambusverkleidung

Greifarme in der Teeknetmaschine
die Greifarme einer Maschine welche die Teeblätter auflockert

Drehende Teeknetmaschine Sortiermaschine für Tee
links eine rotierende Teeknetmaschine und rechts im Bild ein Rüttelsieb zur groben Sortierung

In der Regel wird in Japan Tee als Aracha in Kühlhäusern bei ca. 6 Grad Celsius gelagert. Das Endprodukt wird erst dann hergestellt, kurz bevor er ausgeliefert wird. Das garantiert noch mehr Frische. Der Rohtee kann ohne Qualitätsverlust bis zu 24 Monate gelagert werden.

Neben der tollen Tees der Familie Hayashi konnten wir in Kirishima noch einige andere sehr gute Tees einkaufen. Wir freuen uns riesig auf den superleckeren Bio Sencha Kirishima Yabukita, einen sehr guten Bio Gyokuro Kirishima (lieferbar Ende Mai / Anfang Juni) und eine fruchtig-süßliche Bio Matcha Kirishima.

Japanischer Bio Grüntee
ein traumhafter Gyokuro wird auch probiert und umgehend bestellt

Matchatee
dieser fruchtig-süßliche Matchatee hat uns auch begeistert und wurde prompt eingekauft

Die ersten 30 Stunden in Japan waren voller aufregender Eindrücke. Am Abend haben wir uns im Supermarkt erst mal eine Kyusu gekauft, um die tollen Tees auch auf dem Hotelzimmer genießen zu können.

Abgesehen vom hervorragenden Tee sind es besonders die gastfreundlichen Japaner,  die Natur und das Know-How von Tobias und Dietmar, die uns begeistern. 

Marimo Tee
Tobias Roesch und Dietmar Segl von Marimo Tee sind wandelnde Teelexikas die ihr unerschöpfliches Wissen glücklicherweise gerne mit uns teilen. Wir möchten uns an dieser Stelle bei den beiden ausdrücklich für die Geduld, Energie und verständnisvolle Menschlichkeit bedanken. Es sind nicht nur kompetente, zuverlässige und ehrliche Geschäftspartner, sondern Freunde. <3
Marimo hat einen schönen Reiseblog und hier geht es zum Bericht über die Teefamilie Hayashi.

Reisegruppe vor der Teefabrik
die kleine Teereisegruppe v.l.n.r.: Geli, Tobias, Dietmar, Olli, Shuraro, Minze (Tee Kontor Kiel), Elke (Teerausch Dresden)

 

 

nun folgen noch fotografische Eindrücke als kleine Galerie 

Teebereitung Shutaro Hayashi
der fröhliche Shutaro bereitet für uns geduldig köstliche Teespezialitäten 

japanischer Schwarztee
auch schwarze Tees schmecken vorzüglich - wir waren positiv überrascht

Frau Hayashi mit ihren beiden Söhnen
Frau Hayaschi mit ihren beiden Söhnen Kenji (li.) welcher noch studiert und Shutaro (re.)
 

Teefeld Kirishima
die Teefelder der Famile Hayaschi sind idyllisch gelegen

OlliGeliimTeefeld
wir, Olli und Geli, im absoluten Teeglück

friesche Triebe
junge, frische Babyteeblätter soweit man schauen kann

Erntemaschine
die Erntemaschine, bzw. ein Blättermäher steht noch in der Garage, wird aber bald zum Einsatz kommen

Teefabrik
Teeblätterauflockerungsmaschinen

Teewaschmaschine
Teewaschmaschine mit -trockner

Hayashi in seiner Teefabrik
Shutaro ist zu Recht stolz auf den tollen Famlienbetrieb

Shutaro erklärt die Teeverarbeitung in dieser Maschine
Shutaro erklärt ausführlich die Dämpfmaschine

Shutaro Hayashi erklärt Oliver Hartleib die Teeverarbeitung in seiner kleinen Fabrik
alle Fragen werden geduldig beantwortet

Shutaro erklärt die Teeherstellung 
diese Teeauflockerungsmaschine ist mit Bambus ausgekleidet

hier geht es zum Teil 2 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • schöner Bildebericht

    Ein sehr schöner Bericht mit schönen Fotos.
    Gefällt mir sehr gut ,bin schon gespannt auf die nächsten Teile !
    VG
    Joha aus dem Teeforum

  • lesenswert

    Ein toller Bericht, danke für die ausführlichen Beschreibungen. Ist denn der Matcha Kirishima schon zu haben?
    VG Jana

Passende Artikel
TIPP!

auch in anderen
Größen erhältlich

Bio Sencha Kirishima Yabukita Bio Sencha Kirishima Yabukita
Inhalt 100 Gramm
ab 16,90 € *