Fotobericht Teereise Japan 2016 - Teil 1

 

Heute wache ich 5 Minuten vor dem Wecker auf und ein wunderschöner Sonnengaufgang begrüßt mich in der Küche. Nach einem Morgengruß bereite ich einen Morimoto Sencha Tokujou zu und wecke damit Geli.

Die Vorfreude auf unsere zweite Japanteereise ist riesengroß. Nach dem Frühstück bleibt sogar noch Zeit, um einen Matchatee im Garten am Teich zu trinken.

Schon morgen Mittag werden wir in Miyazaki eintreffen. Unsere erste Station wird der Teegarten von Haruyo und Shigeru Morimoto sein, die so viele tolle Tees produzieren. Letztes Jahr haben wir ihre Teefelder vor der Ernte besucht, diesmal können wir dabei sein, wenn geerntet und produziert wird. Wir freuen uns sehr auf ein Wiedersehen mit diesen lieben Menschen. Im Februar hatten sie uns zusammen mit Dietmar und Tobias von Marimo in Kiel besucht und mit vielen unserer lieben Stammkunden Tees verkostet, ihre Arbeit per Vortrag präsentiert und viele Fragen geduldig beantwortet.

Den größten Teil unseres Aufenthalts werden wir mit Tobias Roesch und Dietmar Segl von Marimo Tee, einem unserer Teelieferanten, unterwegs sein. Das besondere an Marimo ist, daß sie ihre Tees direkt vorort bei den Familienbetrieben kaufen und nicht bei einer Großhandelsfirma. Sie pflegen freundschaftliche Geschäftsbeziehungen mit den Familien und sind auf den Import für Biotees spezialisiert.

Juhu, Japan wir kommen!

 

MorimotosBesuchenKielBesuch in Kiel im Februar 2016, v.l.n.r.: Oliver Hartleib vom TKK, Tobias Roesch und Dietmar Segl von Marimo Frankfurt, Angelika Hartleib vom TKK, Harujo und Shigeru Morimoto aus Japan 

 

Teil 1 von 7

6./7. Mai zu Besuch bei Familie Morimoto in Miyazaki

Über Hamburg, Amsterdam und Osaka landen wir nachmittgas in Miyazaki. Am Flughafen begrüßt uns Tobias von Marimo und dann geht es mit dem Zug weiter nach Kawaminami. Kurze Zeit später sind wir im Teegarten der Morimotos. Nach einer herzlichen Begrüßung trinken wir zusammen unseren ersten Shincha 2016. Es gibt auch leckere Gemüsesnacks aus der Region, denn bei diesem feuchtwarmen Klima wächst nicht nur der Tee gut und die Morimotos essen gerne regionale Produkte.

Heute wird im neuen Fabrikgebäude einer unserer absoluten Lieblingstees final verarbeitet – der GO EN! Nachdem wir noch einige leckere Tees getrunken haben, fahren wir zum gemeinsamen Abendessen und checken dann müde aber glücklich in unser Hotel ein.

 

_DSC0015Während der langen Reise brauchen wir hin und wieder etwas grüne Energie und mixen uns schnell mit kaltem Wasser einen erfrischenden Matcha mit dem TKK-Shaker

_DSC0024Die Wiedersehensfreude ist groß ...

_DSC00186HzcdxogqZtw8... und wird gleich mit frischem Shincha gefeiert

_DSC0021zmnoNtdatCWgXShigeru Morimoto genießt seinen selbst produzierten Bio Grüntee

_DSC0033Das erste Frühstück im Hotelzimmer: Sojamilch mit Müsli aus Teeschälchen mit frischem Shincha

 

Am nächsten Morgen geht es gleich wieder zum Teearten, denn dort geht es heute mit der Ernte weiter. Es werden heute zwei Strauchsorten geerntet. Angefangen wurde morgens um 6 Uhr mit unbeschatteten Oku Midori Sträuchern, diese Blätter sind ein Bestandteil eines unserer beliebtesten Senchatees, Morimoto Sencha Tokujou.

Als zweite Strauchsorte werden beschattete Oku Yutaka Teeblätter geerntet. Sie sind ein Bestandteil des beliebten Morimoto Sencha Fukamushi.

Leider ist heute eine Maschine defekt, deshalb müssen die Beschattungsnetze mit der Hand abgedeckt werden. Diese Arbeit erledigen die beiden Töchter Yuki und Tae. Zur Erntezeit hilft in diesem Betrieb die gesamte Familie.

 

 

_DSC0112RkMHFzDF6B6QiHier sind die Teebüsche noch mit den Beschattungsnetzen zugedeckt

 

_DSC0098573d502856abcFrisch abgedeckt strahlt die knackig grüne Farbe besonders intensiv

 

 

_DSC0062Ry9AnzcwmbanaDie beiden Töchter Tae und Yuki nehmen die großen, langen Netze ab

 

 

_DSC0116Die Netze sind nicht komplett dicht, sondern lassen noch ca. ein Drittel vom Licht durch

 

_DSC0103mit diesen Klammern werden die Netze an den unteren Ästen der Teebüsche außen befestigt

 

_DSC0171Yuki ist auch bei dieser harten Arbeit gut gelaunt

 

_DSC0172Die beiden jungen Frauen ackern im wahrsten Sinne des Wortes ...

 

 

_DSC0264

... sind dabei aber stets fröhlich und die lustige Yuki macht auch gerne mal Quatsch ^^

  

_DSC0070573d5020dd8d6knackfrische, zarte Blattknospe

 

_DSC0059pGMX8yZgKGzlxDieses strahlende Grün ist völlig autenthisch, ohne Filter und komplett unbearbeitet 

 

Kurze Zeit später kommt Harujo mit der Erntemaschine, um mit dem Schneiden der Teesträucher zu beginnen. Sie ist die einzige, die diese Maschine fährt. Wir dürfen heute beide einmal mitfahren und sogar kurz die Steuerung übernehmen, was großen Spaß macht.


 

_DSC0149Die kernigen Frauen haben ihre Ernte voll im Griff

 

_DSC0130CiQP41SEZ4B93hinten rotieren die Auffangsäcke und werden so gleichmäßig befüllt

 

_DSC0135hier kann man den Schnitt sehr gut erkennen 

 

_DSC0144Harujo Morimoto in ihrem Element mit ihrer Erntemaschine - auch hier kann man sehr gut den Höhenunterschied der Teesträucher vor- und hinter der Maschine sehen

 

_DSC0225Olli freut sich riesig, daß er eine Runde mitfahren darf ... 

 

_DSC0220... und er darf sogar selber das Steuer übernehmen - wow was für eine große Freude

 

 

_DSC0257Mit 67 dermaßen fit und fröhlich - das ist schier unglaublich - die beiden schwören ja auf ihren Tee als Jungbrunnen ;o)

 

_DSC0233Nach ca. 10 Minuten sind die Auffangsäcke prall gefüllt und werden abgehängt

 

_DSC0244Olli hilft gerne mit und ist überrascht wie schwer die Säcke sind

 

Vom Feld geht es für die gefüllten Säcke mit einem kleinen Laster zur Arachafabrik die direkt neben den Feldern am Wohnhaus liegt. Dort kommen die Teeblätter in einen Container, von welchem sie in kleinen Portionen ihren Weg durch die verschiedenen Verarbeitungsprozesse durchlaufen.

Anhand dieses Erntetages als Beispiel haben wir den separaten Teil 7 des Reiseberichtes der Verarbeitung von japanischem Grüntee gewidmet und gehen darin gesondert und intensiv auf Technik und Verarbeitungsprozesse ein.

 

_DSC0318Auch die beiden Enkelkinder und der Schwiegersohn helfen während der anstrengenden Erntephase mit (Kinder und Ehemann von Yuki) 

 

Nach einem weiteren frisch-fruchtigem Shincha geht es für uns mit neuer Energie in die Teefabrik. Shigeru und Tobias können uns wirklich alle Fragen ausführlich beantworten. Wir sehen an welchen Stellen Shigeru die Verarbeitung besonders genau kontrolliert, z. Bsp. nach der Dämpfung, nach der Auflockerung und während des Rollens.

 

_DSC0304Tee wird zu unserer großen Freude immer wieder genossen

 

 

_DSC0423Pantoffeln haben in Japan eine besondere Bedeutung und man sieht sie überall, so auch in den Teefabriken - weder Wohnräume noch Fabriken dürfen mit Straßenschuhen betreten werden und es gibt sogar extra WC-Pantoffeln

 

_DSC0377Frisch gedämpfte, noch heiße Teeblätter

 

 _DSC0385Olli will alles ganz genau wissen und guckt in jede Luke rein

  

_DSC0533Direkt aus der Rollmaschine, noch nicht im Ofen getrocknete Teeblätter

 

_DSC0530Tobias kennt sich hier sehr gut aus, denn er hat bereits mehrere Jahre während den Ernten geholfen

 _DSC0352Shigeru Morimoto in seiner kleinen Teefabrik an den Senchablatt-Rollmaschinen

 

 _DSC0460

nach der Sencharollmaschine bevor der Tee in den Ofen zur Trockung kommt und zu Aracha (Rohtee) wird

 

 

_DSC0633

Shigeru begutachtet die Blätter regelmäßig nach jedem Verarbeitungsschritt 

 

_DSC0642Shigeru Morimoto spricht mit Tobias und Dietmar von Marimo über die frisch gedämpften, feuchten Teeblätter. Zusammen mit dem Meister haben sie viele neue Tees kreiert  und verfügen über eine große Fachkompetenz. 

 

Besonders nach dem Start der Produktion werden einige Maschinen noch nachjustiert (z. Bsp. Dämpfungzeit, Dampfdruck und Intensität des Rollens).

Es ist sehr interessant, den Verlauf und die Veränderung der Teeblätter zu verfolgen. Glücklicherweise sind sie während der Verarbeitung immer wieder sicht- und greifbar.

Nach einem weiteren frischen Arachatee (Aracha = noch nicht endverarbeiteter Rohtee) den wir wieder in der Küche genießen, fahren wir mit Tae, der jüngeren Tochter zu den Teefeldern, die nicht direkt am Haus liegen.

 

_DSC0348frischer Aracha ist ein Hochgenuss

 

_DSC0350frisch aufgegossenen Teeblätter des Aracha

 

Die Familie Morimoto hat auf den knapp 8 ha nicht nur viele verschiedene Strauchvarietäten, ihre Felder sind auch ganz bewußt an unterschiedlichen Standorten, denn bei möglichen Problemen wir Schädlingsbefall, wären nicht gleich alle Felder betroffen.

Tae spricht gut Englisch, denn sie war zwei Jahre in Kanada. Mit großer Begeisterung und Freude zeigt sie uns die Teefelder. Ihr Lieblingstee wächst auf einem etwas höher gelegenen Feld mit Yabukitasträuchern. Daneben sehen wir ein Feld mit jungen Büschen der Minami Sayaka die gerade mal ein Jahr alt sind und frühestens in fünf Jahren geerntet werden können.

In weiteren Verlauf unserer Teegartentour sehen wir auch Teebüsche der Benifuuki aus denen unser Katechinpulvertee produziert wird.

 

_DSC0775Teefeld der Familie Morimoto

 

_DSC0740

Einjähre Babypflänzchen der Strauchsorte Minami Sayaka

 

_DSC0769Das gesamte Feld der Minami Sayaka Jungplänzchen - es macht unfassbar viel Arbeit die Beikräuter manuell zu entfernen - am Ende kann man gleich wieder von vorne beginnen (dafür werden die Bauern weder von Kopfschmerzen noch von Müdigkeit geplagt, was bei konventionellem Anbau durch die Pestizide leider häufig vorkommt)

 

_DSC0853Diese vier Reihen Benifuukipflanzen werden zu dem beliebten Katechintee - die Blätter sind etwas ledriger und haben, frisch vom Busch verzehrt, einen herben Geschmack

 

_DSC0848Tae beantwortet dem Olli geduldig all seine vielen Fragen 

 

_DSC0836Olli im Teeglück

 

_DSC0744 Im Meer aus Tee umgeben von betörendem Duft - Heaven für Geli und Olli vom TKK

 

_DSC0830Tae sammelt junge, zarte Blätter, um später für uns Teeblätter-Tempura zuzubereiten

  

Auf dem Rückweg halten wir an einem Shintotempel. Tae erklärt uns einiges über diese Religion, die Parkanlage und der Tempel beeindrucken uns sehr.

 

_DSC0788Tae zeigt uns einen traditionellen Shinto-Schrein 

 

_DSC0816In dieser Gegend gibt es riesengroße, wunderschöne Bambuswälder

 

Kurz nach der Rückkehr zum Haus der Morimotos gibt es wieder leckeren Tee. Unsere Gastgeschenke und ein Bildband über Kiel kommen bei der ganzen Familie so gut an, daß wir ihnen mehr Bilder unseres Ladens und ihres Besuches im Februar zeigen. Es ist wirklich schön, wie sehr sie sich freuen und wieviel sie lachen.

 

_DSC0896Immer wieder dürfen wir traumhafte Tees beschnuppern ...

 

_DSC0892... und genießen

 

_DSC0893Diese frischen Tees schmecken wahnsinnig grün, hocharomatisch und bleiben sehr lange auf der Zunge

  

Danach gibt es köstliches Gartengemüse, Misosuppe, Sobanudeln und sensationelles Teeblatt-Tempura zum gemeinsamen Abendessen. Natürlich trinken wir auch wieder frischen Shincha. Dieses grüne Getränk macht schon ein bißchen süchtig ...

 _DSC0872Harujo frittiert frisches Gemüse- und Teeblatt-Tempura

 

_DSC0875Ein absoluter Hochgenuss und definitiv ein kulinarisches Highlight - Sincha-Tempura

 

_DSC0885Die gemütliche Küche der Morimotos

_DSC0662

Die 92-jährige Uroma lässt es sich nicht nehmen mitzuhelfen - denn wer rastet, der rostet ...

 

_DSC0668... da ist es ja völlig klar, ...

 

_DSC0669 ..., daß die alte Dame viel Grüntee konsumiert

Ein toller Tag geht zu Ende und wir müssen uns von der gastfreundlichen Familie Morimoto verabschieden. Die hat noch lange keinen Feierabend, weil die tägliche Reinigung der kleinen Fabrik und aller Maschinen bis tief in die Nacht andauern wird.

HIER geht es weiter zum Teil 2 über den Teegarten Sakura-No

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel

auch in anderen
Größen erhältlich

Bio Kukicha Miyazaki Morimoto Bio Kukicha Miyazaki Morimoto
Inhalt 100 Gramm
ab 8,50 € *
Bio Fukamushi Sencha Miyazaki Morimoto Bio Fukamushi Sencha Miyazaki Morimoto
Inhalt 100 Gramm
24,90 € *
TIPP!
Bio Shiraore Miyazaki Morimoto Bio Shiraore Miyazaki Morimoto
Inhalt 100 Gramm
19,90 € *
TIPP!
Bio Tokujou Kabusecha Miyazaki Morimoto Bio Tokujou Kabusecha Miyazaki Morimoto
Inhalt 50 Gramm (27,80 €* / 100 Gramm)
13,90 € *
TIPP!
Bio Tokujou Sencha Miyazaki Morimoto Bio Tokujou Sencha Miyazaki Morimoto
Inhalt 100 Gramm
22,90 € *
TIPP!
Bio Kabuse Shincha 2019 Miyazaki Morimoto, kleine Packung 50g Bio Kabuse Shincha 2019 Miyazaki Morimoto,...
Inhalt 50 Gramm (31,80 €* / 100 Gramm)
15,90 € *
Bio Matcha Gyokujou Morimoto Miyazaki Bio Matcha Gyokujou Morimoto Miyazaki
Inhalt 20 Gramm (74,50 €* / 100 Gramm)
14,90 € *